Schlagwort-Archive: draußen

Frohe Ostern Allen

In diesen Zeiten ist das ein frommer Wunsch. Seit vier Wochen befinden wir uns in dieser Ausnahmesituation, da gilt es zunächst gesund, aber vor allem auch zuversichtlich zu bleiben.

Wir haben einen OsterWunschkuchen gebacken

Das Rezept funktioniert leicht und lässt sich auch wie Herr Grün im Sommer backen.

Für unseren Kuchen haben wir
320 g DinkelVollkornmehl
1 Päckchen Bio Weinsteinbackpulver
250 g Rohrohrzucker
250 g gemahlene und geraspelte Mandeln
2 Eßl frisch gepresste Zitrone
4 Eier
250 ml Olivenöl
200 ml Amaretto
genommen und alles miteinander verrührt, den Backofen auf 190 Grad erhitzt und den Kuchen 50 Minuten auf der mittleren Schiene gebacken.

Für die Karotten haben wir ein Päckchen Rohmarzipan (200 g) mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Das Verkneten mit der Farbe ist ein bisschen mühsam, das Ergebnis aber viel schöner als die Industriekarotten, die man zum Verzieren kaufen kann. Wir haben für sieben Karotten etwa 100 g der Masse benötigt.

Der Rest kommt auf den Osterteller. Marzipan und Ostereier.


Um die Karotten am Kuchen zu befestigen haben wir ein halbes Päckchen Puderzucker mit dem Saft einer Zitrone vermischt. Saft langsam zugeben, die Masse muss zäh bleiben, sonst wird sie am Kuchen herunter rinnen und nicht genügend Klebefläche bieten.

Eiersuchen und Eierwerfen

und Boccia/Boule, Federball sind schöne Spiele, die Familien gut zu Ostern draußen spielen können. Oder vielleicht der gute alte Gummitwist oder beim Spaziergang ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm: und 1 und 2 und 3 und 4 und 5 und 6 und 7 und 8 – ein Hut, ein Stock, ein Re – gen – schirm, und vorwärts, rückwärts, seitwärts, ein. Hacke, Spitze, hoch das Bein!

Auf ein baldiges Wiedersehen,

das Team der ecokids.education

Abenteuer, lernen von der Natur – und viel Spaß!

Ferien in Kastel

Wer den kleinen Naturpark in Kastel noch nicht kennt, sollte dort an einem Sonntag mal hineingehen und zwischen Teichen die Pfade entlang streifen. Es ist erstaunlich zu beobachten, wie viele Arten dort ihr Zuhause haben, obwohl dicht am Wiesbadener Stadtrand und unweit der A 671.

Wildentenfamilie, Fotos: skr

In diesem Sommer werden dort Schulkinder eine Ferienwoche verbringen können. In das Leben mit der Natur einzutauchen, für eine Gruppe von rund fünfzehn Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren, wird nun möglich durch den Verein Cyperus 1901, Naturefund e.V. und uns ecokids.

Es brodelt im Suppentopf

Zur Ferienwoche gehören auch das Handwerken mit Holz und Ton, das Gärtnern auf einer dynamischen Agroforst Parzelle, ernten, Kräuter sammeln und verarbeiten, Kochen auf unserer Feuerstelle und den Park in all seiner wunderbaren Vielfältigkeit und mit allen Sinnen wahrnehmen.

Ein Weidentipi wurde eigens errichtet, in das die Kinder für die Ferientage einziehen und dort ihr Basislager einrichten. Von hier aus starten sie ihre Expeditionen.

Sie erhalten ein Logbuch, in das sie ihre Beobachtungen und Erlebnisse schreiben, auch ihre Forschungsergebnisse und Rezepte aus unserer Outdoorküche sollen ihren Platz darin finden.

Die Kinder werden mit dem Dynamischen Agroforst auf unserer kleinen Parzelle vertraut und bekommen Einblick in die Imkerei und die Erzeugnisse daraus.

Damit alle Naturforscher auf dem Gelände ihren Interessen und/oder Ihrer Abenteuerlust folgen können, sind stets drei qualifizierte Betreuer bzw. Fachkundige Teil der Gruppe.

Das Abenteuer stellt sich wie von selbst beim gemeinsamen Erleben und Ausprobieren ein und – es wartet hinter so manchem Baum. Mutige dürfen die eiskalte Quellwasserdusche benutzen oder mal in einen der Teiche steigen.

Wir wissen, dass Sie am liebsten selbst teilnehmen würden, aber Sie schauen einfach sonntags zwischen elf und fünf mal rein.