Schlagwort-Archive: Umwelt

Kinderkopf und Kinderhände gehören zusammen

Wenn man Kinder lässt und ihnen ein Stück Natur zur Verfügung stellt, werden sie aus tiefem Herzen kreativ und ein Kartoffelsack kann strahlen, leuchten, wärmen – oder ein Nadelkissen werden. Kinderkopf und Kinderhände gehören zusammen weiterlesen

Schulkinderexpedition in den Hofheimer Waldgarten der SDW und zum Schwarzbach

Sightseeing in der Natur.

Am 20. September treffen 58 Hofheimer Kinder Dr. Hasko Nesemann, den Wassermann von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), um mit ihm Spannendes in den heimischen Biotopen zu entdecken.

Durch den Wald und über den Waldfriedhof, in den Waldgarten und weiter zum Hofheimer Schwarzbach führt der Weg.
Ein europäischer Nerz, neugierig und verspielt,  blökende Kamerunschafe, begrüßen die Wandergruppe am Wegesrand. Bienen, die die Kinder füttern können und Schmetterlinge, die am Nektar der Buddleja naschen. Krebse, Rotalgen und kleine Wassertiere sind Bewohner im Schwarzbach, die die Kinder entdecken.

Die kleinen Forscher entdecken die Lebewesen des Bachs.
Die kleinen Forscher entdecken die Lebewesen des Bachs.

Der Wassermann  gibt viele Informationen und stiefelt mit durch den plätschernden  Bach. Natürlich wurden  alle nass! Müde von der Tour, den vielen Eindrücken und neuen Informationen, musste auf dem Rückweg niemand mehr laufen. Ein Bus nimmt die Kinder auf und bringt sie rasch zur Schule zurück.

Hier gibt es genügend Möglichkeiten, sich auszuruhen.

Schnuppe, der ecokids Meutehund, ebenso erschöpft.
Schnuppe, der ecokids Meutehund, abgekämpft.

Der Ball aus alten Laken

Der Ball aus alten Laken
Der Ball aus alten Laken

Im Rahmen der Ausstellung Willkommen@HotelGlobal veranstaltet die ecokids Schulkinderbetreuung noch bis zum 7. Mai 2017 in Kooperation mit dem Stadtmuseum für Schulklassen Führungen und Workshops zum Thema textiles Upcycling. Die Veranstaltungen können von Schulen und anderen Gruppen gebucht werden und richten sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 16 Jahren sowie Integrationsklassen.

 

Hier wird schon tüchtig gewickelt am Textilball.
Hier wird schon tüchtig gewickelt am Textilball.

Die Herausforderung:
Im Rahmen dieser Veranstaltung haben die ecokids Großes vor. Es soll die Teilnehmer der Veranstaltungen ins Guinnessbuch der Rekorde bringen: Ein Ball der noch bis zum Ausstellungsende von den teilnehmenden Schülern aus Betttuchstreifen gewickelt wird und in seinem Umfang dadurch ständig wächst, soll schließlich durch Hofheim rollen. Die Chance den Rekord aufzustellen, wächst, je mehr Schüler teilnehmen und alte Laken in Streifen gerissen auf die textile Kugel wickeln! Die Teilnehmer können selbst Laken beisteuern.

Die Motivation:
Die Textilbranche ist sehr stark von der Globalisierung der Märkte geprägt. So stammen circa 90 Prozent der in Deutschland gekauften Bekleidung aus dem Import, zum größten Teil aus China, der Türkei, Indien, Pakistan und Bangladesch. Am Ende der Wertschöpfungskette, die sich um den Globus  spannt, steht ein Produkt, das in vielen Arbeitsschritten durch viele, teilweise sogar Kinderhände gegangen ist. Dabei haben Menschen für Hungerlöhne und unter ungesunden Bedingungen gearbeitet.
Viele dieser Produkte werden in den Industrienationen nach kurzem Lebenszyklus weggeworfen. Die ecokids möchten bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein schärfen für die Produktionsbedingungen einerseits, vor allem jedoch möchten sie daraufhin sensibilisieren, Produkte nicht achtlos wegzuwerfen. All diese Produkte haben noch einen Wert. Entweder dienen sie durch Recycling erneut als Rohstoff, vielleicht können sie durch Upcycling ein weiteres Leben bekommen – zumindest aber steckt ein ideeller Wert darin, den die Menschen durch ihre Herstellung eingebracht haben. Hierüber möchten die ecokids zum Nachdenken anregen.

Die ecokids-Textil-Kollektion:
In den Workshops werden Anregungen gegeben aus einem T-Shirt eine Tasche herzustellen, T-Shirts aufzupeppen, Loopschals aus T-Shirts zu machen, aus Gesäßtaschen Brustbeutel entstehen zu lassen. Jede kreative Idee bekommt ihren Raum.

Fotos  © Katrin Conzelmann-Stingl

Für die Sternsinger war Willi Weitzel in Kenia

Hier hat er Menschen getroffen, die traditionell seit hundert von Jahren mit ihren Tieren durch das Land ziehen: die Turkana.
Doch die Nomaden wandern zunehmend weniger umher. Ihre Lebensweise ist in Gefahr. Schuld daran ist der Klimawandel.

Die Zusammenhänge und den Klimawandel erklärt Willi spannend und leicht verständlich.

Klimawandel ist global und das Klima stärker als die Menschen. Verursacht haben wir in den reichen Industrieländern den Klimawandel. Wir müssen unser Verhalten ändern und „auf die Welt aufpassen„. Uns ist die Welt anvertraut, ein Vertrauen, die wir nicht missbrauchen dürfen.

Im Stadtmuseum Hofheim beschäftigt sich mit diesem Thema auch die interaktive Ausstellung HotelGlobal bis zum 7. Mai 2017. Führung mit Upcycling Workshop können über das Museum stadtmuseum@hofheim.de oder Bernhard Schick, Tel. 06192 / 202-396 bschick@hofheim.de gebucht werden.

 

ecokids Schulkinderbetreuung wünscht frohe Weihnachten und ein gesundes Jahr 2017

Das war ein buntes Kinderjahr! Wir hatten viel Freude mit euch, und dass ihr Kinder euch auch amüsiert habt, das konnte man sehen und hören! Und dabei habt ihr etwas über das Selbermachen anstatt Kaufen, über Upcycling anstatt Wegwerfen und unsere Natur gelernt. Prima, sagen wir!

Bewohner im HotelGlobal: #FelixFinkbeiner Gründer von #PlantforthePlanet #PhileasFogg "In 80 Tagen um die Welt", #JosefZotter Chocolatier und Landwirt aus Österreich, #CatherineBalet Pariser Fotografin
Bewohner im HotelGlobal:
#FelixFinkbeiner Gründer von #PlantforthePlanet,
#PhileasFogg „In 80 Tagen um die Welt“,
#JosefZotter Chocolatier und Landwirt aus Österreich,
#CatherineBalet Pariser Fotografin. © Foto: Sabine Kronenberger

Heute ist für dieses Jahr unser letzter Einsatztag. Katrin führt eine sechste Schulklasse durch die Ausstellung HotelGlobal im Stadtmuseum Hofheim und zeigt im Workshop wozu ein altes T-Shirt werden kann.

 

Pfarrer #GregorHohberg Initiator #HouseofOne Berlin, die drei großen Weltreligionen unter einem Dach! #JaneGoodall Primatenforscherin und Schirmherrin der Ausstellung #IdrissouMoraKpai Regisseur des Dokumentarfilms "Arlit, ein zweites Paris"
Pfarrer #GregorHohberg Initiator des #HouseofOne in Berlin, die drei großen Weltreligionen unter einem Dach!
#JaneGoodall Primatenforscherin und Schirmherrin der Ausstellung,
#IdrissouMoraKpai Regisseur des Dokumentarfilms „Arlit, ein zweites Paris“. © Foto: Sabine Kronenberger

Weiter geht es dort im Neuen Jahr. Wir freuen uns darauf, euch hoffentlich alle bis zum 7. Mai 2017 dort zu begrüßen und mit euch diese spannende Weltreise zu machen. Eure Eltern, Lehrer oder Betreuer buchen dazu die Führung mit Upcycling Workshop über das Museum stadtmuseum@hofheim.de oder Bernhard Schick, Tel. 06192 / 202-396 bschick@hofheim.de.

Wir glauben übrigens, dass auch viele Erwachsene in dieser Ausstellung aus dem Staunen nicht herauskommen! Also nehmt auch ihr euch die Zeit – vielleicht mit eurem Verein oder Stammtisch – in Hofheim eine Reise um die Welt zu machen.

Ach ja! Und gestern hatten wir das Reporterteam Yasin und Gunther vom Hessischen Rundfunk zu Besuch.  Alle Wetter wird die Reportage mit den Interviews der „Globetrotter“ zeigen, entweder heute  am 20. Dezember oder an einem anderen Tag in dieser Woche um 19:15 Uhr. Das schaut euch an!

Wir wünschen euch und euren Eltern wunderschöne Ferien, fröhliche Weihnachten und guten Rutsch! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Herzlich

Eure Katrin, Sabine und Mary

Ecokids schnibbeln, stempeln, upcyceln bei den Ferienspielen in Hofheim

Ferienspieltag am Sportpark Heide
Ferienspieltag am Sportpark Heide © Foto: Sabine Kronenberger

Zum zweiten Mal waren die Ecokids am Programm der Hofheimer Ferienspiele beteiligt und haben mit 20 Kindern einen bunten Tag gestaltet.

Wieder mit dabei: Maskottchen Schnuppe
Wieder mit dabei: Maskottchen Schnuppe Freu-Schmidt la Greca © Foto: Sabine Kronenberger

Das Regenwetter am 4. August war bloß eine Randerscheinung. Unter dem Pavillon wurden T-Shirt bedruckt und Portemonnaies aus Tetrapaks gebastelt. Als für eine Weile der Regen nachließ, trieben sich grimmige Räuber durch den Wald, der das Gelände der Pfadfinder am Sportpark Heide umsäumt, verfolgt von gewitzten Gendarmen.

Gemüse schnibbeln, eine sinnliche Beschäftigung
Gemüse schnibbeln, eine sinnliche Beschäftigung © Foto: Sabine Kronenberger

Das Mittagsessen haben die Räuber und Gendarmen selbst geschnibbelt und gesammelt unter Anleitung von Talley Hoban, die kürzlich in Taunusstein ihr Restaurant Talley’s Lokal eröffnet hat. Und wie schmeckt eine Suppe, die man selbst gekocht hat?  LECKER!
Das wollten auch die Pfadfinder aus Erlangen wissen, die schon während der ganzen Woche auf dem grünen Areal  ihre Zelte und Jurte aufgeschlagen  hatten.
Ein Tag für die Seele!

 

Hofheimer Zeitung : „Hier kann ich einfach losrennen“

In den Herbstferien sind wir wieder im Cyperuspark Mainz-Kastel!

 

Aktives Schulkinderhaus

WP_20160422_034
© Foto: Sabine Kronenberger
20160422_134416
© Foto: Katrin Conzelmann-Stingl

Hofheim im Juni 2016: ‚Ich finde die pädagogischen Tage im Schulkinderhaus besonders toll! Da gibt es Angebote, bei denen man auch was lernen kann‘, sagt ein Kind voller Begeisterung.

Seit Anfang des Jahres werden an den unterrichtsfreien pädagogischen Tagen die Schüler der A- Gruppen mit einem erweiterten Programm im Schulkinderhaus betreut.

Dieses Programm ermöglicht zum einen den Erziehern, die wertvollen Informationen der Vorträge und Workshops an den pädagogischen Tagen mitzunehmen, was dann wiederum den Kindern zu Gute kommt. Zum anderen werden die Kinder mit Angeboten betreut, die sonst im Schulalltag nicht unbedingt zum Tragen kommen können.

Die ecokids gestalten diese Tage zwischen 8 und 17 Uhr für bis zu 40 Schülerinnen und Schüler in Abstimmung mit der Schulleitung.

An den Vormittagen arbeiten die Kinder unter Aufsicht nach ihren individuellen Lehrplänen. Nach einer gemeinsamen Mittagspause geht es dann kreativ weiter: Das Schulgelände bietet eine Reihe von Möglichkeiten, um den Kindern attraktive Angebote zu machen. Dabei stehen Natur und Umwelt im Vordergrund:

Wie wird gesundes Essen zubereitet, das am Ende auch schmeckt? Woher kommen die Produkte, die dazu notwendig sind? Gemeinsam kochen die Schüler und lernen so auch den Umgang mit scharfem Messer, heißer Herdplatte und frischem Geschmack auf der Zunge.

Basteln, Werkeln und sich ausprobieren steht hoch im Kurs. Die kreativen Angebote werden von einer Bildhauerin und einer Schmuckdesignerin  mit pädagogischem Hintergrund fachgerecht angeleitet. In den Räumlichkeiten von Haus 3 entstehen hier tolle, alltagstaugliche Produkte, die die Kinder mit nach Hause nehmen können. So gab es zum Beispiel einen Beton- und Gipsworkshop, es wurden Schmuckständer und Kerzenständer gebastelt und zuletzt aus Abfall Skulpturen, Girlanden und Windspiele hergestellt. Dieses Upcycling-Projekt mit Verpackungen aus Plastik, Dosen und Papier wurde zuvor inhaltlich aufbereitet, um den Kindern zu erklären, was täglich in unsere gelben Säcke wandert und damit den Weg in die Verbrennung geht. Zum Sommerfest am Zentrum werden diese Stücke den Besuchern gezeigt.